1012 / 069 - *The Shining Starship Tekkaguya!*

Vorkommende Charaktere: Ash, Chrys, die Eltern von Chrys, James, Jessie, Kiawe, Lilly, Maho, Pia, Professor Burnett, Professor Kukui, Samantha und Tracy.


Vorkommende Pokémon: (Alola-Form) (beide Alola-Form)

Daten zu dieser Folge
Deutscher Titel -
In Englisch übersetzter japanischer Titel *The Shining Starship Tekkaguya!*
Englischer Titel -
Erstausstrahlung Japan 12.04.2018





Es ist Nacht und der Vollmond strahlt. Wir sehen die Eltern von Chrys wie sie an einem Campingtisch sitzen, dahinter zwei Zelte und wie sie sich den Mond anschauen. Sie finden den Anblick super und sagen zu ihrem Sohn, welcher im Zelt sitzt und zusammen mit Togedemaru am Computer Sachen anschaut, dass er sich das auch anschauen soll. Doch Chrys hat keine Zeit.
Später in der Nacht ist Chrys eingeschlafen vor seinem Holobildschirm. Doch da wird er von Togedemaru geweckt. Scheinbar ist nun auch die richtige Zeit um sich den Mond anzuschauen. Chrys, Togedemaru und Akkup kommen aus dem Zelt und schauen zum Himmel, doch da sind Wolken aufgezogen und der Mond ist nicht zu sehen. Chrys sieht, dass seine Eltern im anderen Zelt schlafen. Er beschliesst, dass er mit seinen Pokémon losgeht um von einer anderen Stelle vielleicht einen Blick auf den Mond zu erhaschen.



Chrys läuft etwas rum, mit dem leuchtenden Togedemaru auf dem Kopf und Akkup hinterherrobbend, sie laufen durch einen Bambuswald und da kommen sie an einer Klippe an, wo sie nun den Mond sehen können, am dem Wolken verbeizogen.



Da kommt Chrys eine Geschichte in den Sinn, wo seine Grosseltern involviert sind. Eines Nachts schlug ein Licht auf der Insel ein, wo seine Grosseltern lebten. Die haben das bemerkt und aus dem Licht wurde dann eine Frucht mit Gesicht. Sie tanzten um die Frucht, boten ihr Speisen dar und sie fing an zu wachsen. Doch je grösser sie wurde, desto mehr sog sie die Energie aus den Pflanzen in ihrer Gegend. Viele Pflanzen verendeten, weswegen die anderen Leute auf der Insel etwas unternehmen wollten gegen Kaguron, wie sie es nannten. Die Grosseltern von Chrys stellen sich ihnen entgegen. Doch da fing Kaguron wieder an zu leuchten, es verwandelte sich in Licht und flog davon zum Mond wie ein Raumschiff!



Kaguron war verschwunden und am Boden wuchsen neue Früchte mit brauner Rinde. Die Grosseltern von Chrys pflückten sie, genau wie viele andere Leute, und freuten sich darüber.
Togedemaru und Akkup sind von der Geschichte nicht so überzeugt, da blickt Chrys einen Abhang runter. War das etwas? Jedenfalls geht es da ganz schön steil runter. Togedemaru schaut auch runter und verliert das Gleichgewicht. Es rollt unabsichtlich los und Chrys und Akkup springen ihm hinterher! Akkup kann Togedemaru schnappen und Chrys rutscht auf dem Bauch ihnen nach.



Chrys kann seine Pokémon schnappen, doch da landet sie an einem Spitz, welcher aus dem Boden ragt. Chrys fragt bei Togedemaru nach ob es ihm gut geht und das tut es. Doch Chrys interessiert sich auch gleich für diesen Spitz. Er fängt einfach mal an zu graben mit den Händen.
Langsam wird etwas sichtbar. Neben dem Spitz ragen auch noch zwei andere Teile aus dem Boden. Chrys schlägt dagegen und stellt fest, dass es ein Metall ist. Sie graben weiter.



Dann wieder etwas später haben sie noch mehr ausgegraben und da verdeckt eine Wolke das Mondlicht und Togedemaru macht Licht, da sehen sie, dass das Ding ein Gesicht hat! Chrys erschreckt sich zuerst und meint dann, dass es Kaguron sein muss! Kapu-Riki beobachtet ihn aus einem Bambuswald heraus.



Am nächsten Tag in der Pokémon-Schule erzählt Chrys von seinem Fund. Alle, also Ash, Kiawe, Tracy, Maho und Lily, können es kaum glauben. Auch Togedemaru scheint den Pokémon Venicro, Frubaila, Shiron, Wolwerock, Pikachu, Robball, Alola-Knogga und Tortunator von ihrem Erlebnis zu berichten. Der Rotom-Pokédex ist auch ganz aufgeregt deswegen und auf seinem Bildschirm erscheint auch ein aufgeregtes Smilie-Gesicht. Vor allem Ash und Lilly wollen sich das unbedingt anschauen, sie strecken auch freudig die Fäuste in die Luft, Tracy, Maho und Kiawe sind da etwas skeptisch.



Also machen sich die Schüler und ihre Pokémon nach der Schule auf den Weg. Chrys führt die Gruppe an und bringt sie zu Kaguron. Da schauen schon alle etwas gespannter. Und Chrys hat auch noch Schaufeln für alle dabei! Maho meint, dass sie ihn nun durchschaut haben, er hat alle nur hergerufen damit sie ihm beim Graben helfen. Ein wenig ertappt ist Chrys also schon. Aber am Ende machen dann alle mit und helfen beim Graben, natürlich auch die ganzen Pokémon, während im Hintergrund das erste Ending von Sonne und Mond läuft. Natürlich werden alle ziemlich schmutzig, aber sie schaffen es immer mehr von Kaguron freizulegen. Akkup hat dann auch eine Idee, es ruft eine Horde Mabula. Die helfen auch mit graben. Die Kinder haben sich zwar zuerst erschreckt als die ganzen Viecher angekrochen haben, aber die sind wirklich fleissig und Chrys bedankt sich bei Akkup dafür.



Als es Abend wird, haben sie es geschafft, Kaguron wurde fast komplett ausgegraben. Der Rotom-Pokédex checkt es, doch er hat keine Informationen, also muss es eine Ultrabestie sein! Er macht deswegen auch gleich ein paar Fotos davon. Lilly meint, dass sie ihre Mutter, Samantha, informieren sollte. Doch Chrys wird traurig und will das nicht, da es doch aus der Geschichte seiner Grosseltern ist. Lilly meint, dass solange es keinen Anlass gibt, dass sie es auch nicht melden müssen. Chrys ist erleichtert.
Danach wird es dunkel und die Freunde wollen aufbrechen nach Hause. Der Mond strahlt auch wieder hell vom Himmel. Da bewegt sich der Mund von Kaguron! Chrys findet das toll, scheinbar reagiert es aufs Mondlicht!
Später sitzt Chrys noch an seinem Computer daheim. Seine Eltern beobachten ihn dabei von der Tür aus. Sie freuen sich wie fleissig ihr Sohn ist. Chrys hat eine Simulation laufen mit Kaguron. Er berechnet wie tief es feststeckte und ist überrascht.



Wieder beginnt ein Tag in der Pokémon-Schule. Chrys erzählt von seiner Simulation. Doch da leuchtet Koalelu wie behämmert an die Schulglocke, also das Signal für die Ultra Guardians. Alle sind überrascht, vor allem auch Bauz, welches wir bisher noch nicht sahen in dieser Folge! Professor Kukui kommt angerannt ins Klassenzimmer und sagt auch, dass eine Ultrabestie ausgetaucht ist auf Mele-Mele. Deswegen begeben sich alle in den geheimen Aufzug im Klassenzimmer. Während sie runter in die Basis fahren, verwandeln sich alle und bekommen ihre Ultra Guardians-Kleidung. Lilly bindet sich die Haare zusammen und die Pokémon bekommen auch ihre Abzeichen, Miezunder und Bauz sind nun auch dabei.
Sie kommen in der Geheimbasis an. Pixi ist auch da und Samantha meldet sich per Bildtelefon, bei ihr auch Pia und Professor Burnett, und sie zeigt dann ein Bild der Ultrabestie, es ist ihr Kaguron, welches Chrys und die anderen gestern ausgegraben haben, deswegen sind alle etwas geschockt.



Nun haben sie die Gewissheit und Chrys seufzt, deswegen fragt Pia nach was los ist. Chrys gibt zu, dass er es ausgegraben hat. Der Rotom-Pokédex lädt sich dann die Infos runter, somit ist ihr Kaguron aus der Geschichte eine Ultrabestie. Der Rotom-Pokédex meint: "Kaguron, das Raketenstart-Pokémon vom Typ Stahl und Flug." Pia erklärt, dass es durch eine Ultrapforte in die Welt kam. Burnett meint, dass es zurückmuss. Da wenn es starten würde, seine Umgebung verbrennen würde mit seinen Raketen und das wäre nicht so gut. Deswegen sind die Ultra Guardians auch geschockt. Chrys ist verzweifelt, doch Samantha meint, dass sie es vorher einfach mit einem Ultraball fangen sollen. Da ist Chrys auf wieder froh und Samantha schickt die Kinder los!



Also steigen die Ultra Guardians auf ihre flugfähigen Pokémon Metang, Altaria, Dragonir, Knakrack, Libelldra und Glurak, zusammen mit ihren anderen Pokémon. Sie tauchen wieder unter dem Fluss auf, gehen durch den Wasserfall und machen sich auf den Weg. Die Alola-Kokowei haben die Startbahn zuvor auch schön frei gemacht.



Währenddessen sind Mauzi, James, Jessie und Woingenau im Wald unterwegs. Sie haben eine Frucht am Boden gesehen, Mauzi springt sofort drauf und freut sich, doch da bekommen sie mit, dass die Ultra Guardians in der Nähe landen. Sie verstecken sich und beobachten sie.



Ash und Co. sind vor Kaguron gelandet und beschliessen gleich mal einen Ultraball auf es zu werfen. Ash wirft ihn, doch der Ball bleibt ohne Effekt! Nur blaues und rotes Licht tanzt rum und der Ball landet offen auf dem Boden. Togedemaru, Pikachu und Venicro schauen genau in den Ball, aber er ist wirklich leer. Kiawe versucht es auch gleich nochmal, doch auch der Versuch scheitert. Chrys untersucht Kaguron mit einem Messgerät und stellt eine hohe Energie fest. Derweil freut sich Team Rocket, sie könnten sich eine Ultrabestie schnappen!



Langsam wird es wieder Abend. Chrys und Co. sind immer noch ratlos wie sie Kaguron fangen sollen. Kaguron fängt dann auch noch an zu leuchten, es bleibt nicht mehr viel Zeit. Chrys meint, dass sie vielleicht die irgendwie die Raketen abschirmen können, damit der Wald nicht zerstört wird. Doch da stampft etwas in ihrem Rücken heran, der Boden bebt! Es handelt sich um Team Rocket mit einem schwarzen Mauzi-Roboter! Die halten ihre Kampfansage ab und greifen dann mit dem Mauzi-Roboter an, welcher von Mauzi gesteuert wird mittels Sensoren am Körper und Strom. Alle laufen von Kaguron weg, doch Chrys bleibt zurück! Ash lässt Pikachu Eisenschweif ausführen! Pikachu trifft den Mauzi-Roboter an der Hand und der weicht zurück. Chrys bemerkt, dass Kaguron Dampf absondert und ein Triebwerk leuchtet auch schon!



Die Mädchen beraten was sie tun sollen, sie müssen irgendwie die Raketenkraft abschwächen. Ash mit Pikachu und Kiawe mit Alola-Knogga stellen sich dem Mauzi-Roboter! Pikachu erwischt ihn mit Elektroball, Mauzi schiesst eine seiner Fäuste ab! Ash und Kiawe bringen sich in Sicherheit, Pikachu und Alola-Knogga weichen mit einem Sprung aus, die Attacke landet im Boden, es gibt eine Explosion mit schwarzem Rauch. So geht es weiter, bis es dunkel wird und der Mond wieder da ist!



Als das Mondlicht auf Kaguron scheint, bewegt das wieder seinen Mund und dann auch noch seinen Körper! Kaguron richtet sich auf! Chrys ruft zu Lilly und den Anderen, dass sie etwas machen sollten. Maho lässt Libelldra Steinkante benutzen, damit umkreist es Kaguron am Boden. Robball macht sie nass und Shiron friert sie ein. Dragonir und Altaria setzen gleichzeitig Eisstrahl ein und machen daraus einen massiven Eisblock. Die Ultra Guardians steigen auf ihre Pokémon und fliegen los, denn Kaguron startet und damit seine Raketen! Team Rocket sieht das als ihre Chance. Mauzi schiesst seine Faust ab, doch der Druck ist zu gross und sie prallt zurück und erwischt den Mauzi-Roboter am Kopf! Team Rocket könnte nun Probleme bekommen, wenn der Start richtig losgeht! Doch die Faust fliegt weiter und kehrt dann mit Kosturso drauf zurück, es schnappt sich die Team Rocket-Mitglieder und fliegt mit ihnen weit davon. Damit sind sie gerettet.



Doch da startet auch Kaguron, es fliegt wirklich wie eine Rakete. Alle finden das toll, denn der Schutzwall hält stand und der Wald wird nicht abgefackelt! Samantha, Pia und Burnett sehen das auch auf einem Bildschirm im Büro der Aether Foundation und finden es toll. Die Ultra Guardians freuen sich alle und winken Kaguron zu, welches auch nochmal freudig alle anschaut und dann dem Mond entgegenfliegt! Kapu-Riki ist ebenfalls in der Nähe und schaut auch zu.