1004 / 061 - *Set Off! Our Ultra Guardians!!*

Vorkommende Charaktere: Ash, Chrys, Heinrich Eich, James, Jessie, Kiawe, Lilly, Maho, Pia, Professor Burnett, Professor Kukui, Samantha und Tracy.


Vorkommende Pokémon: (beide Formen) (Alola-Form)

Daten zu dieser Folge
Deutscher Titel -
In Englisch übersetzter japanischer Titel *Set Off! Our Ultra Guardians!!*
Englischer Titel -
Erstausstrahlung Japan 08.02.2018





Wir sind in einem Wald wo sich plötzlich eine Ultrapforte öffnet unter den Baumkronen und ein Pokémon erscheint. Es heisst UB Klebrigkeit oder Venicro. Dem Pokémon gefällt es im Wald, denn die Sonne scheint durch die Äste. Es lacht und grinst.



Dann wechseln wir auf eine Lichtung zu einem Blumenfeld mit vielen gelben Blüten, dort steht ein Kamerateam, Regisseur, etc. und die drehen eine Folge von und mit Alola-Detektiv-Laki und seinem Farbeagle. Laki stimmt sich ein und die Kamera nimmt auf, doch da erscheint am Himmel ebenfalls eine Ultrapforte und ein rotes Pokémon quetscht sich irgendwie da raus. Die Aufnahmen wurden davon natürlich gestört. Die Ultrabestie fällt runter in die Blumen und ist erschrocken, weil da so viele Leute sind. Es fliegt dann panisch in unserer Welt davon.



Als nächstes sind wir in der Pokémon-Schule. Professor Kukui hält eine Stunde und vor ihm sitzen Vulpix von Heinrich Eich und Alola-Vulpix von Lilly. Dann läutet die Schulglocke, Koalelu hämmert wie wild drauf ein. Deswegen schauen die Schüler Ash, Lilly, Kiawe, Chrys, Tracy und Maho nach oben was da los ist.
Danach taucht Heinrich Eich auf. Er verformt seinen Kopf wie ein Darkrai. Er meint, dass es das Zeichen ist, dass die Ultra Guardians benötigt werden, dafür was sich Ash und seine Freunde bei Samantha, Lillys Mutter, beworben haben mitzuhelfen. Also ist eine Ultrabestie aufgetaucht und Heinrich Eich freut sich wie ein Vulpix.



Zu diesem Zweck wurde eine Geheimbasis in die Pokémon-Schule gebaut! Hinter der Wandtafel gibt es einen geheimen Knopf, welcher Kukui drückt. Dann öffnet sich am Baum eine Tür und dahinter ist ein Aufzug, welcher die Schüler nach unten fährt. Die Pokémon Tortunator, Togedemaru, Shiron, Alola-Knogga, Wolwerock, Bauz, Akkup, Flamiau, Robball, Frubaila, Pikachu und der Rotom-Pokédex wollen auch alle mit und Chrys auch, der hat den Start fast verpasst. Während sie dann nach unten fahren, verwandelt sich die Kleidung der Kinder in einfarbige Uniformen, wie bei den Power Rangers. Da hat die Aether Foundation keine Kosten gescheut, was Lilly etwas peinlich ist, weil ihre Mutter dafür verantwortlich ist. Jedenfalls bekommen alle ihren Anzug mit einem Abzeichen, die Pokémon bekommen alle einen Anhänger mit Abzeichen, damit sieht man, dass auch sie zu den Ultra Guardians gehören.



Als sie dann unten ankommen in der geheimen Basis, sind alle verwandelt und Pixi ist auch da. Alle springen zu ihm und auf dem Bildschirm erscheint Samantha. Pia und Professor Burnett sind auch bei Samantha. Sie begrüssen die Ultra Guardians und Samantha zeigt die Aufnahmen vom TV-Team von der Detektiv-Serie. Der Rotom-Pokédex setzt sogleich seine blonde Laki-Perücke auf, da er ein grosser Fan ist. Bei den Aufnahmen ist das Pokémon dann zu sehen. Also werden die Schüler losgeschickt um die Ultrabestie aufzuspüren. Sie heisst Masskito.



Der Rotom-Pokédex wird dann hinzugezogen, er kann sich neue Informationen über den Computer ziehen und weiss deswegen: "Masskito, das Ausdehnungs-Pokémon vom Typ Käfer und Kampf. Diese Ultrabestie stellt gerne ihre extrem angeschwollenen Muskeln stolz zur Schau." Alle sind überrascht, da die Ultrabestie als Pokémon eingestuft wird. Burnett erklärt, dass es sich dabei wirklich um Pokémon handelt. Jedoch gehört es dennoch nicht in unsere Welt, sie sollen es fangen und dann werden sie es zurückschicken durch eine Ultrapforte.



Pixi kommt dann mit einem Wägelchen an und übergibt dann den Ultra Guardians zwei Kisten. In einer sind Ultrabälle, das sind die einzigen Bälle welche Ultrabestien fangen können. Das erklärt Pia und Ash nimmt einen Ball raus. In der anderen Kiste sind nützlich Items wie Tranks, Heiler und Beeren. Pixi gibt sie Lilly. Samantha will die Kinder dann losschicken und macht noch eine Pose. Lilly findet das etwas peinlich, aber am Ende machen die Pose alle nach. Die Pokémon freuen sich.



Nach der kurzen Einleitung geht es dann schon los für die Ultra Guardians. Sie fahren mit dem Aufzug weiter. Für jeden steht ein fliegendes Pokémon bereit auf einer Abschussplattform, welche aus einem Anime wie Neon Genesis Evangelion erinnert. Jedenfalls fliegen Ash und Pikachu auf einem Knakrack, Chrys, Togedemaru und Akkup auf einem Metang, Maho und Frubaila auf einem Libelldra, Tracy und Robball auf einem Dragonir, Lilly und Shiron auf einem Altaria und Kiawe mit Alola-Knogga auf seinem Glurak. Es wird gestartet, alle werden nach oben geschossen. Unter dem Fluss öffnet sich dann eine Platte. Darunter befindet sich eine Startrampe und das Wasser vom Fluss fliesst runter wie ein Wasserfall. Die Ultra Guardians fliegen durch das Wasser und machen sich auf die Ultrabestie zu stoppen. Da wurde wirklich sehr viel Geld für die Basis investiert. Die Ultra Guadians geniessen den Flug, aber vergessen ihren Auftrag nicht.



Wir sind dann bei der Ultrabestie Masskito. Es fliegt über die Insel und macht bei einem kleinen See halt und schaut sich sein Spiegelbild an. Deswegen posiert es auch und spannt seine Muskeln an. Doch hinter Masskito taucht ein alter Bekannter auf, es ist Kosturso! Beide Pokémon sind plötzlich Feuer und Flamme und sehen sich als gleichwertige Gegner! Deswegen schauen sie sich tief in die Augen und attackieren einander! Sie stellen sich einander entgegen und ihre Auren umhüllen sie!



Etwas weiter weg im Wald sammeln Mauzi und Woingenau von Team Rocket Beeren, sie haben beide kleine Körbe auf dem Rücken und haben schon jeweils ziemlich viele Tsitru- und Pirsifbeeren gesammelt. Mauzi findet erfolgreich eine weitere Tsitrubeere. Doch da fragen sie sich, wo Kosturso ist. Sie schauen nach und entdecken Kosturso und Masskito beim Kräftemessen. Da tauchen Jessie mit Mimigma und James mit Garstella auf und schreien rum oder reden sehr laut, sie haben nicht mitbekommen, dass Kosturso einen Kampf gegen ein unbekanntes Pokémon am Laufen hat. Mauzi versucht zwar noch James den Mund zuzuhalten, doch Masskito hat sie schon bemerkt. Kosturso löst sich dann auch gleich von Masskito und sammelt alle Team Rocket-Mitglieder ein. Mauzi ist deswegen nicht glücklich, ihnen geht deswegen ein unbekanntes Pokémon durch die Lappen. Kosturso läuft mit Team Rocket im Arm davon. Masskito bleibt ratlos und enttäuscht zurück.



Nun sehen wir wieder Venicro. Es schwebt durch den Wald, ihm scheint aber langweilig zu sein, da entdeckt es am Himmel die Ultra Guardians. Ash bekommt von Samantha eine Meldung, an seinem Handschuh ist ein Port für einen Holobildschirm. Samantha meint, dass sie die Spur von Masskito aufnehmen konnten und gibt den Kindern eine Wegbeschreibung. Sie müssen ihren Kurs ändern und drehen ab.



Masskito ist gerade beschäftigt, denn es saugt ein Relaxo aus! Fast wie Cell in Dragonball Z. Das Pokémon fällt richtiggehend in sich zusammen. Die Ultra Guardians kommen dazu und Masskito flieht. Alle landen und Ash und Pikachu verfolgen Masskito, der Rest kümmert sich um Relaxo. Lilly sprüht einen Trank auf Relaxo und das erholt sich gleich wieder. Maho und Tracy füttern es mit massig Sinel- und Tsitrubeeren bis es wieder seine normale Form erhält.



Ash und Pikachu stellen Masskito, doch das posiert und sie sind ratlos was das soll. Aus der Rotom-Pokédex checkt es nicht, meint aber, dass Ash Masskito schwächen sollte. Also kommt es zum Kampf! Ash lässt Pikachu Ruckzuckhieb ausführen! Pikachu sprintet los und versucht den Gegner zu treffen, doch Masskito ist schnell und kann sich abdrehen, dabei fährt es noch seinem muskulösen Arm aus und schleudert Pikachu gegen einen Baum! Pikachu wird vom Baum weggeschleudert und taumelt in der Luft. Masskito zeigt wieder seine massige Geschwindigkeit, fliegt los und schlägt und Pikachu mit einer Faus! Pikachu fliegt los wie eine Rakete! Direkt an vorbei Venicro.



Pikachu kommt dann wieder runter und eine blaue Aura umgibt es. Es kommt wieder an Venicro vorbei und das findet die Aura lustig und fliegt Pikachu hinterher. Pikachu versucht Masskito mit einem Tritt zu treffen, doch Masskito weicht wieder aus! Pikachu landet im Boden, springt aber gleich wieder hoch! Masskito versucht es zu krallen, aber Ash warnt Pikachu und das kann ausweichen. Ash lässt seinen Freund Donnerblitz ausführen. Pikachu schleudert den Strom auf Masskito und trifft erstmals in diesem Kampf! Venicro ist nun auch in der Nähe, es tänzelt vergnügt um den Strom.



Pikachu setzt dann erneut Ruckzuckhieb ein, doch Masskito rennt schneller als Pikachu mit der Attacke! Es schleudert Pikachu erneut gegen den Baum. Zum Glück taucht Kiawe zur Unterstützung auf. Kiawe will ein Pokémon rufen, doch Masskito springt zu ihm heran und hält ihn für einen Artgenossen, da Kiawe einen roten Anzug trägt. Kiawe bemerkt das blitzschnell, steckt den Pokéball weg und fängt an sich wie Masskito zu verhalten, sagt ständig seinen Namen und posiert ebenfalls. Masskito fühlt sich herausgefordert und posiert auch! Ash und Pikachu machen dann auch mit, einfach so. Chrys, Lilly, Tracy und Maho kommen dazu und finden das extrem peinlich. Auch den anderen Pokémon und dem Relaxo, dem es wieder gut geht, fällt eine grosse Schweissperle auf die Stirn. Venicro hält sich weiter oben auf und kichert.



Da kommt der Rotom-Pokédex zu Ash und sagt ihm, dass er doch einen Ultraball benutzen soll. Da fällt es Ash auch wieder ein, dass es die Ultrabälle gibt! Er wirft einen auf Masskito und das wird einsogen und wackelt dann eine Weile. Da hat Pikachu noch Zeit Venicro anzuschauen, das macht ein paar Kunststücke und schwebt wieder davon. Die Ultra Guardians beobachten den Ball. Der Ultraball schliesst sich dann wirklich und die Ultra Guardians haben ihre erste Ultrabestie gefangen! Was für ein Erfolg. Ash feiert ihn ins einer gewohnten Pose und der Rest freut sich auch mit.



Kurz darauf sind Samantha, Burnett und Pia auch dabei und alle in einem Blumenbeet voller gelber Blüten. Also ungefähr da wo Masskito ursprünglich aufgetaucht ist. Kukui ist auch dabei und mit einem Messer stellt er fest, dass sich hier eine Ultrapforte öffnen lässt. Burnett öffnet mit ihrem Laptop die Ultrapforte und Masskito kann aus dem Ultraball raus. Ash ruft es und Kukui erklärt ihm, dass es durch die Ultrapforte nach Hause gehen kann. Masskito freut sich sichtlich darüber. Alle verabschieden es mit Masskito-Rufen und Posen. Masskito fliegt in die Ultrapforte, posiert dabei noch und ist verschwunden. Samantha lobt die Ultra Guardians dann noch und die freuen sich sehr. Damit wurde die erste offizielle Mission erfolgreich abgeschlossen.



Nach dem Ending sucht Pikachu wieder nach dem Pokémon Venicro und es entdeckt etwas versteckt in den Blumen und Gebüsch was ähnlich aussieht wie das Pokémon. Pikachu springt ins Gebüsch, doch springt gleich wieder raus und wird von einem wütenden Ariados verfolgt! Das echte Venicro sitzt im Baum und findet das lustig.