994 / 051 - *Lively Lilie! A Determined Runaway!!*

Vorkommende Charaktere: Ash, Chrys, Fabian, Gladio, Hala, Kiawe, Lilly, Lillys Butler, Maho, Professor Burnett, Professor Kukui, Samantha und Tracy.


Vorkommende Pokémon: (Puppe) (Alola-Form) (beide Erinnerung aus Ashs Traum) (Rückblick)

Daten zu dieser Folge
Deutscher Titel -
In Englisch übersetzter japanischer Titel *Lively Lilie! A Determined Runaway!!*
Englischer Titel -
Erstausstrahlung Japan 23.11.2017





In der letzten Folge hat Fabian eine Ultrapforte öffnen können und Anego erschien. Anego versuchte Lilly zu schnappen, doch ihre Mutter Samantha stellte sich vor sie, und ihren Bruder Gladio, und so nahm Anego Samantha mit durch die Ultrapforte! Lilly, mit Shiron im Arm, konnte ihr nur noch panisch hinterherschreien.



Alle Beteiligten sind geschockt ob dem was gerade passiert ist. Also Ash, Gladio, Lilly, Pia, Professor Burnett und Pia. Lilly geht dann auf die Knie und Gladio springt zu ihr um zu fragen wie es ihr geht. Lilly ist total geschockt, flüstert nur Mutter und Shiron kann sie auch nicht aufheitern in dem es an ihrer Hand reibt. Ash bemerkt nun auch, dass Samantha mitgenommen wurde. Burnett und Pia kommen zu Fabian und stellen ihn zur Rede. Der schiebt natürlich alle Schuld auf Samantha, das wäre ihr Fehler gewesen. Lilly hat eine Träne im Auge, doch da entschliesst sie, dass sie ihre Mutter retten wird! Ash, mit Pikachu im Arm, kommt zu Lilly und Gladio und will sich wohl melden um ihr zu helfen. Doch Gladio unterbricht ihn und entschuldigt sich, dass er da mithineingezogen wurde, aber von jetzt an ist das eine Familienangelegenheit. Ash ist überrascht über Gladio, also darf er nicht helfen..



Gladio spricht dann Burnett an, ob sie nicht die Maschine wieder in Gang bringen kann um wieder eine Ultrapforte zu öffnen. Burnett ist sich noch nicht sicher, die Maschine raucht auch immer noch, ausserdem wird es nicht einfach eine Ultrapforte zu stabilisieren. Sie meint auch noch, dass sie einen anderen Weg finden müssten. Gladio will wissen, was das für ein anderer Weg sein soll. Aber Burnett weiss es selber noch nicht.. Lilly macht sich Sorgen was mit ihrer Mutter geschieht, bis sie sie retten können. Pia meint dann, dass sie versuchen werden einen Weg zu finden, jedoch sollten die Kinder zurück nach Mele-Mele gehen. Lilly passt das nicht, doch Burnett legt ihre Hand auf Lillys Schulter und meint auch, dass sie hier nichts machen können. Lilly soll sich ausruhen, damit sie dann bereit ist, wenn man sie braucht, mein Burnett zu ihr. Lilly schaut traurig auf den Boden.



Ash kümmert sich dann um Wölkchen, welches sich zu Cosmovum entwickelt hatte! Er nimmt es in die Hand und Burnett fragt, was das ist. Ash erklärt ihr, dass es Wölkchen ist. Der Rotom-Pokédex meint, dass es sich bisher nicht bewegt hat! Burnett will zuerst etwas über eine Entwicklung sagen und flüstert das, aber sie will Ash da nicht einweihen. Sie meint, dass sie gerade nicht weiss was vor sich geht, er aber ein Auge auf Wölkchen haben soll. Ash ist damit einverstanden.



Inzwischen ist es dunkel geworden. Gladio, Ash und Lilly mit ihren Pokémon sitzen im Flieger, der von einem Pilot und Lillys Butler geflogen wird. Ash hält Wölkchen in den Händen und sagt zu Lilly, ob ihre Mutter wohl gewusst habe, dass sowas mit Wölkchen passieren wird. Lilly meint ja, so war sie eben, ihre Mutter. Ash muntert sie auf und meint, dass sie sie sicher retten werden und spricht deswegen auch Gladio an. Gladio antwortet jedoch nicht. Ash fragt zu sich selber ob es keinen Weg gibt eine Ultrapforte zu öffnen. Pikachu weiss es jedenfalls nicht und Lilly schaut traurig und sieht dabei ihr Spiegelbild im Fenster.



Kurz darauf sind alle bei der Villa von Lilly angekommen. Ash sitzt bereits in der Limousine, zusammen mit Pikachu und Wölkchen. Lillys Butler verabschiedet ihn und meint, dass er gut nach Hause kommen soll. Ash bedankt sich bei ihm und ruft zu Gladio und Lilly, dass sie sich später sehen. Lilly scheint nicht zuzuhören, deswegen ruft Ash ihr nochmal und als sie schaut, meint er, dass sie sich Morgen in der Pokémon-Schule wiedersehen. Lilly meint zwar ja zu ihm, doch sie scheint selber nicht dran zu glauben. Die Limousine mit Ash fährt dann und Lilly geht mit Shiron im Arm in die Villa. Ihr Butler schaut ihr besorgt hinterher.



Später ist Lilly in ihrem dunklen Zimmer wo nur das Mondlicht reinscheint. Sie hat ihre Reisetasche, einen grossen Koffer und einen pinken Rucksack gepackt und ihre Piepi-Puppe ist oben auf der Reisetasche drauf. Lilly hat sich die Haare zusammengebunden! Dann kniet sie sich zu Shiron und meint, dass es brav sein soll. Sie ruft es in den Pokéball zurück, da wo sich Shiron sehr selten aufhält. Sie geht dann zum Fenster, macht den Verschluss auf und flüstert, dass es ihr leid tut für ihren Butler. Also will sie wirklich auf eigene Faust losgehen um irgendwie ihre Mutter zu finden. Doch in dem Moment klopft es an der Tür und Lilly erschreckt sich. Gladio kommt rein und Lilly meint zu ihm, dass sie ihm noch nicht gesagt hat, dass er reinkommen darf. Ausserdem macht sie sich gerade fertig um ins Bett zu gehen. Gladio meint, dass er das versteht, jedoch findet er die Klamotten seltsam welche sie dafür anhat. Lilly trägt wirklich keine Schlafsachen, sie sieht eher so aus, als ob sie zum Tennis spielen geht, meint aber dennoch, dass das ein Pyjama ist. Gladio hat sie aber bereits durchschaut und fragt sie, ob sie losgehen will um herauszufinden wie man eine Ultrapforte öffnen kann. Lilly dreht sich von ihm weg und sagt nein. Gladio fragt nach ob sie eine Idee hat wo man suchen könnte. Lilly schüttelt den Kopf. Gladio meint, dass er eine hätte, jedoch ist es ein gefährlicher Ort. Deswegen will er alleine gehen und geht dann auch los. Lilly hakt nach ob er wirklich alleine geht. Gladio meint ja, er wollte ihr nur Bescheid geben. Doch bevor Gladio das Zimmer von Lilly verlassen kann, stellt sich Lilly ihm in den Weg. Lilly meint, dass sich nicht nur er Sorgen um ihre Mutter mache, deswegen komme sie mit. Gladio meint gut, jedoch hat sie zu viel Gepäck dafür. Lilly ist überrascht und Gladio wirft ihr den pinken Rucksack zu, sie könne mitnehmen was da reinpasse. Also bleiben Koffer, Reisetasche und Piepi-Puppe da. Wobei Lilly ihre Piepi-Puppe nimmt und schwört, dass sie ihre Mutter sicher retten wird!
Danach sind sie draussen und reiten noch nachts auf Amigento davon. Lilly blickt nochmal zurück zur Villa.



Am nächsten Tag in der Pokémon-Schule. Koalelu ist mal wieder auf einer Palme. Im Klassenzimmer von Ash und seinen Freunden, ist Ash auch schon da. Er sitzt auf seinem Platz und Wölkchen in seiner neuen Form vor ihm auf dem Pult. Pikachu und der Rotom-Pokédex daneben. Kiawe, Maho, Chrys und Kiawe sind auch da. Maho fragt, ob das wirklich Wölkchen ist. Ash meint ja, Maho findet das aussergewöhnlich. Der Rotom-Pokédex erklärt, dass es sich seit der Veränderung im Aether-Paradies nicht mehr bewegt hat. Chrys meint, dass es vielleicht zu viele Süssigkeiten gegessen hat und sich nun selber in eines verwandelt hat. Dabei stellt er sich das auch noch vor. Tracy und Maho schauen genervt. Maho meint, dass es das ziemlich sicher nicht ist. Chrys tut es leid. Kiawe fragt Ash, was denn da passiert ist. Ash schaut ernst drein und fängt an zu erzählen. Die Geschichte ist scheinbar so lange, dass Togedemaru, Robball und Frubaila eingeschlafen sind. Jedenfalls sind alle geschockt darüber. Maho fragt sich ob Lilly in Ordnung ist. Alle blicken zu ihrem Platz und bemerken, dass sie nicht da ist. Der Rotom-Pokédex meint, dass sie sehr spät dran ist. Doch da kommen Lillys Butler und Professor Kukui ins Schulzimmer.



Kukui sieht, dass Lilly nicht da ist. Maho fragt, ob etwas passiert sei. Lillys Butler meint, dass Lilly und Gladio aus der Villa verschwunden sind. Alle sind erschrocken, aber Ash meint, dass sie auf der Suche nach Samantha sind. Kiawe stellt aber richtigerweise fest, dass sie auf der anderen Seite der Ultrapforte ist, also wohin sind sie gegangen? Maho vermutet, dass sie eine Ultrapforte öffnen wollen. Chrys meint, dass sie aber nicht wissen wie man das macht. Ash kratzt sich am Kopf, es gibt einfach zu Vieles was sie nicht wissen darüber. Lillys Butler meint, dass Gladio sicher etwas mehr weiss. Kukui meint auch, dass Gladio mehr über den Altar weiss, als jeder andere. Ash fragt nach, was sie nun tun sollen. Kukui meint, dass sie den Inselkönig fragen sollten. Deswegen machen sich alle auf zu Inselkönig Hala!



Einen Moment später sind alle schon im Haus von Hala und reden mit ihm. Halas Hariyama ist auch da. Hala weiss aber nicht was diese Ultrapforten sein sollen. Ash sagt ihm, dass die aus dem Nichts aufgetaucht ist, eine Ultrabestie erschien und dann Lillys Mutter mitgenommen hat. Während Pikachu auf Ashs Schoss Wölkchen in den Pfoten hält und es analysiert, da es noch keine Bewegung gemacht hat. Hala kennt eine Legende dazu, die von jedem Inselkönig zum nächsten weitergereicht wird. Die Legende von Solgaleo ist das! Ash meint, dass er Solgaleo in einem Traum sah! Wir sehen dazu ein paar Bilder wie sie Solgaleo und Lunala am Altar rumschweben aus Ashs Traum. Ash erklärt, dass die beiden Pokémon in dem Traum auf Wölkchen aufgepasst haben. Hala checkt es nicht. Ash sagt weiter, dass er im Traum weiter rauf zum Altar gestiegen ist und dann dort das Sonnen- und Mondsymbol sah. Bei den Beschreibungen kommt Hala sofort der Altar der Sonne (Sonnenkreis-Podium) in den Sinn. Ash erinnert sich, dass Pia einst etwas dazu sagte. Hala spricht weiter: "Vor langer Zeit fand ein Kampf am Altar der Sonne statt. Zwischen den Schutzpatronen und den Ultrabestien. Zu der Zeit tauchte Solgaleo auf und teilte den Himmel. So geht die Legende." Tracy meint, dass das eine Ultrapforte gewesen sein könnte. Chrys fragt, ob sie mit Solgaleos Hilfe eine Ultrapforte öffnen können. Maho fragt sich, ob Lilly und Gladio das vor haben. Deswegen beschliesst Ash, dass sie auch zum Altar der Sonne gehen! Ashs Freunde sind dabei. Hala sagt, dass der Altar sich auf der Insel Poni befindet.



Nun sind wir bei Lilly und Gladio. Die sitzen auf Amigento und sind bereits auf Poni angekommen. Um sie herum sind lauter roter Felsen. Lilly fragt sich ob es gerade aus zum Sonnenkreis-Podium geht. Gladio bestätigt sie und dass dort Solgaleo erscheinen würde. Sie können nun nicht mehr umkehren. Lilly weiss das, sie ist für alles vorbereitet und will nur noch ihre Mutter zurückholen. Gladio sagt zu ihr, dass er bei ihr ist und lässt dann Amigento den Weg fortsetzen.



Ash, seine Schulfreunde und Kukui stehen am Hafen. Lillys Butler ist auch da, er stellt ein Schnellboot um Lilly und Gladio zurückzubringen. Kukui bedankt sich für die Hilfe. Dann steigen alle aufs Boot, düsen los und winken Lillys Butler zum Abschied zu. Dieser knickt ein vor Sorge.



Gladio und Lilly haben ihren Weg fortgesetzt und stehen nun vor drei Steinstatuen und dahinter ist eine Tür. Eine Statue ist ein Bauz, eine ein Flamiau und eine ein Robball. Dahinter sind Tafeln mit den Typen zu sehen. Es ist also ein Rätsel, doch Lilly erkennt sofort, dass man die Pokémon nach dem Typen ordnen muss. Lilly versucht deswegen die Steinstatue von Robball mit dem Sockel zu verschieben, aber das ist viel zu schwer für sie. Gladio kommt dazu und fragt was sie mache. Lilly meint, dass sie das Rätsel lösen will um die Tür zu öffnen. Gladio geht deswegen zur Tür und kann sie einfach aufschieben. Lilly checkt gar nichts mehr. Gladio meint, dass die Statuen nur eine Ablenkung sind. Lilly kapiert es immer noch nicht. Gladio lässt Amigento die Statue wegschieben und dabei öffnet sich eine Lucke und spitze Stangen schnellen hinauf! Das war also eine Falle und Lilly schaut geschockt. Gladio meint, dass sie hier nichts einfach so anfassen sollte. Lilly findet das auch eine gute Idee.



Die Beiden setzen mit Amigento ihren Weg fort. Sie kommen zu einer Hängebrücke über einem tiefen Canyon, oder besser gesagt, zu je zwei Pfosten auf beiden Seiten und zwei Seilen die noch von der Brücke übrig sind. Lilly sagt, dass sie so nicht rüberkommen, aber sie etwas darüber in einem Buch las. Sie ist fest davon überzeugt, dass es eine unsichtbare Brücke geben muss! Deswegen nimmt sie ein wenig Erde und schüttet es runter, doch der Wind verweht sie. Gladio fragt nach was sie da mache. Lilly stellt fest, dass es da wohl keine unsichtbare Brücke gibt. Gladio meint auch nein und steigt auf Amigento. Lilly soll auch raufkommen und er reicht ihr deswegen die Hand. Lilly steigt mit Gladios Hilfe auf. Amigento springt dann ohne Anlauf los und überquert den Canyon locker! Nur ein kleines Stück Felsen bricht ab. Lilly blickt nochmal zurück und Gladio sagt, dass es hier keine Aufgabe gab, nur die Brücke ist im Laufe der Zeit verschwunden. Lilly fragt, wieso er so viel über diesen Ort weiss. Gladio erklärt, dass er die Unterlagen bei der Aether Foundation gelesen hatte, als ihre Mutter und Burnett einst hier waren, wurden die angelegt. Lilly wird nachdenklich und meint, dass Gladio alles weiss und sie gar nicht. Oder dass sie es vergessen hat, jedenfalls ist sie immer noch keine Hilfe und behindert Gladio nur. Gladio fragt, wenn das so ist, ob sie nicht hierbleiben wolle. Natürlich will das Lilly nicht. Gladio meint, dass das eben die Sache ist. Man könne nichts ändern, wenn man es nicht hinter sich lässt, sagt er. Ihre Mutter so auch nicht zurückkommen. Lilly ist mit ihm da einig und deswegen können sie weitergehen.



Lilly und Gladio sind in einer Höhle und steigen von Amigento ab. Es ist dunkel, aber der Weg ist nicht natürlich entstanden. Lilly stellt fest, dass da Nichts ist. Gladio siegt den Ausgang und Lilly ist froh, denn sie sieht Licht und vermutet deswegen dort das Sonnenkreis-Podium. Lilly läuft los, doch da fängt Amigento an zu knurren und wird nervös. Gladio ruft ihr zu, dass sie warten soll. Und da passiert es, es tauchen ganz viele Miniras und Mediras auf! Sie versperren den Weg! Deswegen lässt Gladio Amigento kampfbereit machen! Lilly entscheidet sich dazu Shiron aus dem Pokéball zu rufen, da sie sich sicher ist, dass sie nach dieser Aufgabe ihre Mutter retten können. Doch da taucht noch etwas auf. In der Höhle bebt es und Lilly wird von einem Windstoss zu Gladio geweht, der kann sie auffangen. Lilly geht es gut, aber vor ihnen taucht ein gewaltiges Pokémon auf! Es ist ein Grandiras und es brüllt zur Begrüssung!



Gladio stellt sich vor Lilly und meint, dass sie zurückbleiben soll. Lilly meint, dass das Drachen- und Kampf-Pokémon Grandiras grösser ist als normal, davon habe sie schon mal gelesen. Gladio stellt nun auch fest, dass es sich um das Herrscher-Pokémon vom Sonnenkreis-Podium handeln muss!
Wie dem auch sei, Gladio will ihm die Power von Amigento zeigen. Zu Lilly sagt er, dass sie sich um die Miniras und Mediras kümmern soll mit Shiron. Amigento sprintet los. Lilly lässt Shiron Puderschnee ausführen und erwischt damit die Miniras und Mediras die Amigento im Weg stehen, die können so einfach weggecheckt werden von Amigento. Der Weg ist frei und Gladio lässt sein Pokémon Zermalmklaue benutzen! Doch das Grandiras wehrt den Angriff ab! Grandiras benutzt Kampfgebrüll und schwächt so den Status von Amigento! Es will auch noch einen Schlag setzen, doch da kann Amigento ausweichen. Lilly fragt ihren Bruder ob er Amigento nicht zu einem Feen-Typen machen könnte. Gladio findet das eine gute Idee, da Drachen eine Schwäche gegen Feen-Pokémon haben. Gladio will eine Disc werfen damit Amigento zum Typ Fee wird, doch in dem Moment springt ihm ein Miniras an die Hand und er lässt die Disc fallen! Sie landet direkt vor den Füssen von Grandiras! Lilly meint zu ihm, dass sie und Shiron den Weg räumen werden. Da sprinten die Miniras und Mediras schon auf sie zu! Lilly lässt Shiron Puderschnee benutzen und wehrt die Pokémon ab, dann lässt sie den Angriff auf den Boden anwenden! Der Boden beginnt einzufrieren! Jetzt können Gladio und Amigento losrennen und den verbleibenden Miniras und Mediras rutschend ausweichen! Gladio ruft, dass das der Weg zum Sieg ist. Dann rutscht er unter Grandiras durch, schnappt sich dabei die Disc und wirft sie zu Amigento. Grandiras versucht das mit Kampfgebrüll zu verhindern und es entsteht eine graue Wolke! Lilly ist besorgt um ihren Bruder und ruft deswegen nach ihm.



Gladio und Amigento tauchen aus dem Rauch wieder auf. Gladio sagt ganz cool: "Die strahlende Feen-Rüstung wird nicht durchborht von einer Drachenklaue." Lilly fand das cool, doch Grandiras will angreifen. Darum lässt Gladio Amigento mit Multi-Angriff vom Typ Feen angreifen! Damit erwischt es Grandiras voll! Das Herrscher-Pokémon bricht zusammen! Amigento freut sich und Gladio lobt es. Lilly kommt dazu und meint, dass es unglaublich war. Gladio meint aber, dass sie wegen ihr gerettet wurden, aber sie sollten sich weiter auf den Weg machen. Gladio will einen Schritt machen, da fällt ein kleiner Stein von der Decke runter. Amigento wird auch unruhig und Lilly schaut zur Decke, denn die droht einzubrechen und mit ihr riesige Felsen! Gladio und Lilly steigen schnell auf Amigento und reiten zum Ausgang! Doch es kommen grosse Felsen von der Decke runter und einer droht sie zu treffen! Da fliegt ein Elektroball hinter ihnen, aus dem Rauch, auf den Felsen zu und kann ihn gerade noch ablenken! Das Trio erreicht den Ausgang und sind sicher.



Kurz darauf kommen Ash, Kukui und die Schüler aus dem Rauch gerannt, sie haben es auch geschafft! Lilly ist überrascht, dass alle hier sind will wissen was das soll. Ash meint, dass sie auch helfen wollen ihre Mutter zu retten. Gladio meint zu Ash, ob er ihm nicht gesagt habe, dass das eine Familienangelegenheit sei. Ash meint zu ihm, dass sie auch alle so etwas wie eine Familie sind und sich gegenseitig unterstützen. Da sei das Beste! Gladio kann das nicht fassen. Lilly sagt zu ihm, dass es vielleicht nicht logisch ist, aber sie will, dass alle ihr helfen ihre Mutter zu retten. Sie weiss sogar, dass sie zusammen ihre Mutter retten können. Gladio ist überrascht und meint, dass ruhig alle mitkommen können. Ash ruft, dass sie nach Solgaleo schauen sollen, damit sie Lillys Mutter retten können. Alle anderen rufen: "Ja!"



Die Gruppe kommt dann beim Sonnenkreis-Podium an und Ash ruft sogleich nach Solgaleo, doch da taucht Kapu-Riki auf! Ash ist überrascht und Kapu-Riki klaut ihm auch gleich seine Mütze. Es gibt sie ihm aber auch gleich wieder zurück. Ash meint, dass sie sich lange nicht mehr gesehen hätten. Doch da taucht noch ein Pokémon auf, es ist Kapu-Fala! Der Rotom-Pokédex sagt, dass die Schutzpatronen von Alola hier sind, er findet das grossartig. Ash fragt sich was das soll und wir sehen, dass Kapu-Kime und Kapu-Toro ebenfalls da sind. Was da vor sich geht, erfahren wir auch erst beim nächsten Mal.
Nach dem Ending sehen wir Hala bei seinem Kapu-Riki-Schrein. Er bringt Beeren als Opfer und fragt sich ob Ash und die Anderen Solgaleo schon getroffen haben. Jedenfalls bittet er darum, dass Kapu-Riki über die Kinder wachen soll.