Einleitung

ies war der Vortsetzung der Pokémon-Erfolgsgeschichte.

Pokémon Gold und Silber:
Obwohl die Editionen schon 1999, als bei uns erst Rot und Blau erschienen sind, in Japan erhältlich waren, gab es die Spiele Pokémon Gold und Silber erst im Jahre 2001 in Europa. Jedoch ging die Erfolgsgeschichte mit den Spielen auch hier in Europa weiter. Dieses Mal wurden gleich zwei Editionen veröffentlicht mit guter Grafik, nicht so wie anfänglich mit Pokémon Grün welches nochmal komplett überarbeitet werden musste.
Natürlich gibt es sehr viele Neuerungen in den Editionen. Das Wichtigeste ist wohl, dass es 100 Pokémon mehr gibt. Zudem haben die Pokémon jetzt eine Geschlechtsangabe und man kann mit ihnen Züchten. Ausserdem kamen zwei neue Typen hinzu, Stahl und Unlicht.

Wie bereits angesprochen, hat sich die Grafik stark verändert. Nicht zuletzt, da es nun auch in der Nacht finster wird im Spiel und so kann man auch manche Pokémon nur in der Nacht fangen, am Tag würde man sie vergeblich suchen.
Das Spielprinzip ist ansonsten gleich geblieben. Man entdeckt die neue Welt Johto und kämpft gegen einen neuen Widersacher. Auch Team Rocket ist natürlich wieder dabei, dessen Pläne man unbedingt auch noch vereiteln sollte. Ausgerüstet mit einer Uhr, einem Mobiltelefon und einem Radio. Auch die Pokémon lassen sich in den neuen Editionen aufrüsten, denn sie können ab jetzt auch Items tragen. Zum Beispiel Beeren, welche sie automatisch im Kampf anwenden können um sich zu heilen.
Was ein Pokémon-Spiel immer interessant macht, ist die Möglichkeit zu anderen Pokémon-Spielen zu tauschen und gegen die Anderen zu kämpfen. In Generation 2 ist dies nicht nur unter Gold, Silber und Kristall möglich. Nein, man kann auch zu den alten Editionen Rot, Blau und Gelb tauschen. Dies mit einer Zeitkapsel und mit ein paar Einschränkungen, aber immerhin. Mit dem Nintendo 64 Spiel Pokémon Stadium 2 sind die Spiele ebenfalls zu verbinden.



Pokémon Kristall:
Genau wie Gelb zu Rot und Blau, gibt es auch zu Gold und Silber eine Bonus-Edition. Viele Veränderungen bringt das jedoch nicht. Die Grösste ausserhalb des Spiels ist aber sicher, dass dies das erste Pokémon Spiel ist, welches nur für das Game Boy Color Modul erscheint. Und somit grosse grafische Veränderungen bringt, da bisher die Spiele auch im Color nicht sonderlich viele Farben hatten. (Gold und Silber erschienen ursprünglich auch für Color, jedoch macht es farblich nochmals einen gewaltigen Sprung mit Kirstall und Kristall ist nur noch mit Game Boy Color zu spielen.)

Im Spiel selber hat sich nicht viel getan, es gibt nur einige einschneidende Erneuerungen: Es ist erstmals möglich zu wählen ob man als Junge oder als Mädchen spielen will. Dann gibt es bei Olivana City einen Duellturm, darin kann man gegen starke Trainer kämpfen, jedoch bekommt man keine Erfahrungspunkte. Und das Dritte grosse Ding ist, dass Pokémon nun animiert sind. Es sind zwar nur 3 verschiedene Bilder, aber immerhin.
In der Geschichte ist sonst nicht viel anders, nur spielt das Legendäre Pokémon Suicune eine etwas grössere Rolle und man muss ihm hinterher jagen. Und Drachenarenaleiterin Sandra, schenkt einem ein Dratini zum aufziehen.
In der japanischen Version dieses Spieles, war es zudem möglich ein Celebi zu bekommen, dies ist aber leider in der deutschen Version nicht mehr möglich.